Erläuterungen:

 

zur Übersicht der Aufgestiegenen Meister

 

Adept: lat. adeptus; der, welcher erhalten hat/einer, der geschickt wurde; ein Adept ist ein Mensch, der mindestens fünf Einweihungsgrade erreicht hat, er ist ein Meister des Lebens, der Wissenschaft und der spirituellen Philosophie geworden und hat die Lehren des Lebens gemeistert.

Akasha-Chronik: Der Gedächtnisspeicher der Welt, in dem alles, was auf Erden geschieht, festgehalten ist.

Ätherreich: Parallelreich über einer geographischen Region, das jedoch in einer anderen Dimension liegt und nur mit medialen Fähigkeiten wahrnehmbar ist.

Avatar: sanskr. ava = hinab und tri = hinübergehen; das Herabkommen einer göttlichen Kraft, um einen Menschen zu erleuchten; Inkarnation eines höheren "Gott-Wesens", einer Verkörperung Gottes.

 

 

 

Alice Bailey: 1880 - 1949; 1915 Mitglied der Theosophischen Gesellschaft (TG); verfasste viele esoterische Schriften, die ihr zum größten Teil von den Meistern durchgegeben wurden; trennte sich von der TG und gründete eine eigene esoterische Schule. (Arkanschule und die Theosophical Association); in ihren Schriften finden sich viele Grundlagen der Geistigen Hierarchie.

Annie Besant: 1847 - 1933; Mitarbeiterin von Helene. P. Blavatsky, übernahm 1903 die Leitung der Theosophischen Gesellschaft; Schriftstellerin (über 300 Veröffentlichungen).

Helene P. Blavatsky: 1831 - 1891; gilt als die bedeutendste Okkultistin des 19. Jh. Von Kindesbeinen an medial begabt, bereiste sie die Welt, traf verschiedene Meister und Lehrer und widmete sich tiefgehend dem Studium der Esoterik; Mitbegründerin der Theosophischen Gesellschaft; schrieb bedeutende Grundlagenwerke, die ihr zum größten Teil von den Meistern der Weissen Bruderschaft durchgegeben wurden. (s. auch Kuthumi, El Morya, Saint Germain)

 

 

 

Einweihung, Initiation: lat. Initiatio: Einführung, Hineinführung. Der Mensch wird in die übersinnliche, geistige Welt eingeführt; diese Einweihungen gehen stufenweise vor sich und beinhalten schwierige Prüfungen, die zeigen, ob der Mensch die Lebensgesetze verstanden hat und bereit ist für die nächste Stufe.

 

 

 

Channeln: engl. channel = Kanal; ein Channelmedium empfängt Botschaften eines geistigen Wesens oder teilt sich durch den Körper eines Mediums mit.

Mabel Collins: Pseudonym: Mrs. Kenningdale Cook, lebte von 09.09.1851 bis 31.03.1927, war eine der bedeutendsten und fähigsten Schriftstellerinnen und eine der größten englischen Mystikerinnen. Anfangs war sie Mitglied in der Theosophischen Gesellschaft, verließ diese jedoch 1913 und wurde Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft.

 

 

 

Lama: Titel für tibetische Mönche, die einen hohen Grad der Einweihung erreicht haben; nur Mönchen mit diesem Titel steht es zu, Klöster zu leiten.

Lemuria: Vor ca. 24.000 Jahren versunkener Kontinent, der vor und zeitgleich mit Atlantis im heutigen Indischen Ozean existiert haben soll, zwischen Madagaskar, Sumatra und Indien.

 

 

 

Medium: Ein Mensch, der zwischen den Daseinsebenen vermittelt und Nachrichten aus anderen Welten erhält, manchmal von einem bestimmten Wesen.

Mysterien: griech. Geheimnisse; hat aber die Bedeutung von Einweihung in die Geheimnisse des Lebens.

 

 

 

Henry Steele Olcott: geb. 02.08.1832 in New Jersey, gestorben 17.02.1907 in Adya, Indien. Reporter der New York Daily Graphic. Er wurde in dieser Eigenschaft entsandt, um spiritistische Phänomene zu untersuchen. Er traf mit H.P. Blavatsky zusammen und gründete mit ihr die Theosophische Gesellschaft und wurde deren internationaler Vorsitzender. Er war Freimaurer und gehörte weiteren esoterischen Orden an. Sein Hauptwohnsitz war Adya in Indien. Er wurde von den Meistern inspiriert, besonders von Hilarion.

 

 

 

Präzipitation: präzipitieren: aus der Luft erschaffen; der Mensch erschafft mit seinen Gedanken und Gefühlen seine Welt; im Tempel der Präzipitation (s. auch Konfuzius, Lanto) erlernt der Mensch die universellen Lebensgesetze und deren Anwendung; z.B. wie er sich in seinem Leben Frieden und Harmonie erschaffen kann.

 

 

 

Strahlenlehre: Die Lehre der sieben Strahlen ist eine neuere theosophische Lehre. Sie geht auf Annie Besant zurück und wurde später von Alice Bailey als selbständige Lehre verbreitet: Die sieben Kraftströme des Göttlichen durchdringen das gesamte Universum und sind jeder mit bestimmten Eigenschaften und Zuordnungen versehen. (s. auch Geistige Hierarchie, Strahlen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Theosophische Gesellschaft: (TG) - esoterisch-spirituelle Organisationen, 17.11.1875 in New York von Helene P. Blavatsky, Henry Steele Olcott und William Quan Judge gegründet wurde; Zweigstelle in Madras, Indien, genannt Adyar TG. Zielsetzung war, das wissenschaftliche Studium der nicht erklärbaren (spiritistischen) Phänomene, das Studium und die Entwicklung der verborgenen göttlichen Kräfte im Menschen, der Vergleich und das ernsthafte Studium aller Religionen und die Ableitung einer universellen Ethik; die Mitglieder machten erstmalig esoterisches oder okkultes (geheimes) Wissen einer breiten Masse zugänglich und diskutierten es in der Öffentlichkeit; aus der TG entwickelten sich eine Reihe weiterer Organisationen, sie war der Geburtsort vieler Lehren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Übersicht der Aufgestiegenen Meister